HomeLeistungenIT InfrastrukturHochverfügbarkeit

Ausfallsichere Systemlandschaft für ungestörte Unternehmensprozesse

Bei allen Vorteilen die Virtualisierung bietet, darf aber nicht der Glaube entstehen, dass Virtualisierung zugleich Hochverfügbarkeit bedeutet. Durch Virtualisierung kommt dem physikalischen Server unter den virtuellen Instanzen eine viel größere Bedeutung zu als es noch bei den einzelnen physikalischen Servern der Fall war.

Heutzutage laufen viele unternehmenskritische Anwendungen in virtuellen Instanzen auf einer Hardware, wodurch diese zum Single Point of Failure wird. Aufgabe der IT ist es nun, dieses Risiko durch Aufbau einer hochverfügbaren Systemlandschaft zu minimieren. Grundlegend werden die Hostmaschinen mit redundanter Hardware ausgestattet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die zentralen Hostmaschinen zu einem Failover-Clusterverbund zusammen zu fassen. Im Worst Case übernimmt dann beim Ausfall eines physikalischen Servers ein zweiter Server alle virtuellen Instanzen. Durch die Failover-Technik lassen sich zudem auch Wartungsintervalle minimieren, durch Live oder Quick Migration können die virtuellen Maschinen von einem Host zum anderen verschoben werden, so dass die physikalische Maschine zu Wartungszwecken außer Betrieb genommen werden kann, ohne den Betriebsablauf zu stören.

Durch den Failover-Cluster erhalten Sie so einen ausfallsichere Systemlandschaft, in der sich Ihre virtuellen Server wohl fühlen. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie sich gerne für genauere Infos an uns wenden. Gerne nennen wir Ihnen dazu auch Referenzkunden.

Systemausfällen vorbeugen mit HP

Über 70% aller Unternehmen beklagen bis zu vier Systemausfälle pro Jahr. Schützen Sie jetzt Ihre IT-Systeme mit HP Proactive Care Services. http://tda.so/6898AB
Go to top